• 16 ottobre 1943: La deportazione degli ebrei romani tra storia e memoria

    16 ottobre 1943: La deportazione degli ebrei romani tra storia e memoria

    - Neuerscheinung zum Internationalen Tag des Gedenkens -

    Buchpräsentation unter der Schirmherrschaft des Dipartimento Cultura della Comunità Ebraica di Roma 

    Centro Bibliografico "Tullia Zevi"
    Lungotevere Raffaello Sanzio, 5 – Roma
    8. Februar 2016, 18.00 Uhr
    Weitere Informationen
    Einladung (PDF, 211 kb)

  • The Crisis of the 14th Century: 'Teleconnections' between Environmental and Societal Change?

    The Crisis of the 14th Century: 'Teleconnections' between Environmental and Societal Change?

    Internationale und interdiszipläre Konferenz, organisiert vom DHI Rom

    und dem Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte an der Technischen

    Universität Darmstadt in Kooperation mit dem Heidelberg Center for the

    Environment, NWG 'Hungerkrisen'.

    Deutsches Historisches Institut in Rom
    24.–26. Februar 2016

    Programm

  • "Inventare il tempo"

    "Inventare il tempo"

    Sandro Cappelletto: Robert Schumann "Kinderszenen": Mariangela Vacatello, Klavier
    Am 27. April fanden im DHI Rom di Dreharbeiten statt. Die Sendung lief am 12. Juli 2015, 22.10 Uhr auf RAI 5 (Kanal 23, digitale terrestre) und ist über Rai.tv verfügbar.

  • Ausstellung zur Geschichte des Deutschen Historischen Institutes in Rom

    Ausstellung zur Geschichte des Deutschen Historischen Institutes in Rom

    Universität des Saarlandes
    Campus B3 1, 66123 Saarbrücken
    12. Januar – 4. März 2016
    Weiterführende Informationen

  • Neuerscheinung: Bibliographische Informationen zur neuesten Geschichte Italiens

    Neuerscheinung: Bibliographische Informationen zur neuesten Geschichte Italiens

    Heft Nr. 148 (Juli 2015) ist erschienen.

  • 1914-1918 online

    1914-1918 online

    International Encyclopedia of the First World War
    weitere Informationen

  • Neues Werkzeug des Historikers. Blogs und Social Media für Mediävisten

    Neues Werkzeug des Historikers. Blogs und Social Media für Mediävisten

    Videos und Tweets der Veranstaltung auf dem Wissenschaftsblog "Mittelalter. Interdisziplinäre Forschung und Rezeptionsgeschichte"

  • Mittelalter. Interdisziplinäre Forschung und Rezeptionsgeschichte

    Mittelalter. Interdisziplinäre Forschung und Rezeptionsgeschichte

    Das alle mediävistischen Disziplinen abdeckende Wissenschaftsblog mittelalter.hypotheses.org gibt nicht nur einen monatlichen Überblick über online-Rezensionen mit Bezug zur mittelalterlichen Geschichte, sondern ist darüber hinaus das etablierteste spezifisch mediävistische Blog im deutschsprachigen Raum. Ein Teil der Beiträge ist über den RI-Opac recherchierbar und von der Deutschen Nationalbibliothek als Online-Zeitschrift anerkannt. Betrieben wird das Blog von Martin Bauch (DHI Rom), Björn Gebert (TU Darmstadt) und Karoline Döring (Bayerische Akademie der Wissenschaften, München), steht aber einem weiten Kreis interessierter Autorinnen und Autoren offen.

Aktuelles   



Das Deutsche Historische Institut in Rom, ein Forschungsinstitut der Max Weber Stiftung - Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland, sucht zum 1. September 2016 für einen Zeitraum von einem Jahr eine/-n Gastwissenschaftler/-in aus einem der am DHI Rom vertretenen Forschungsbereiche (Mittelalter, Frühneuzeit, Zeitgeschichte oder Musikgeschichte). Am 15. März 2016 endet die  ...   


Chancen, MITTELALTER

Stellenausschreibung

Das Deutsche Historische Institut in Rom, ein Forschungsinstitut der Max Weber Stiftung - Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt, frühestens jedoch zum 01.11.2016, für einen befristeten Zeitraum von drei Jahren mit der Möglichkeit der Verlängerung um weitere zwei Jahre eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in für den Forschungsbereich Geschichte  ...   


MUSIKGESCHICHTE, Veranstaltung

Buchpräsentation

La Musica tra Italia e Germania nel Contesto del Fascismo / Musik und Musikwissenschaft im Umfeld des Faschismus, hg. v. Stephanie Klauk, Luca Aversano, Rainer Kleinertz (Saarbrücker Studien zur Musikwissenschaft, 19 – Studio Verlag, Sinzig 2015).

Organisiert vom Istituto Italiano di Studi Germanici Villa Sciarra-Wurts sul Gianicolo gemeinsam mit der Università degli Studi Roma Tre, Dipartimento di  ...   


MITTELALTER, Veranstaltung

Internationale Tagung

The Crisis of the 14th Century:
"Teleconnections" between Environmental and Societal Change?


Deutsches Historisches Institut in Rom
24.–26. Februar 2016
Programm

The first half of the 14th  ...   


Chancen

DHI-Stipendien

Das DHI Rom vergibt im Rahmen seiner Aufgaben Stipendien zur Ausbildung wissenschaftlicher Nachwuchskräfte in den Bereichen Geschichte und Musikgeschichte. Die Stipendien werden an Doktoranden, und im Fachbereich Geschichte auch an Postdoktoranden, je nach Forschungsvorhaben für einen Zeitraum von einem bis mehreren Monaten vergeben. Die Bewerbungsfrist für den historischen Bereich endet am 15. Februar 2016 (für den  ...   


News, Wichtiger Hinweis

Vorübergehende Schließung Archiv

Das Institutsarchiv wird ab dem 18. Januar 2016 wegen Baumaßnahmen voraussichtlich für einen Zeitraum von 2–3 Wochen geschlossen bleiben. Die Historische Bibliothek ist von diesen Arbeiten nicht betroffen und kann zu den gewohnten Zeiten genutzt werden.   


Neuerscheinung, Veranstaltung

16 ottobre 1943

La deportazione degli ebrei romani tra storia e memoria, hg. von Martin Baumeister/Amedeo Osti Guerrazzi/Claudio Procaccia, Roma: Viella 2016 (Ricerche dell'Istituto Storico Germanico di Roma 10), ISBN 978-88-6728-503-7.
Zum Inhalt: La razzia del 16 ottobre 1943 rappresenta – non solo in riferimento alla Shoah – una delle pagine più dolorose, forse la più dolorosa della storia di Roma nel XX secolo. Un avvenimento  ...   


News

Newsletter

Der aktuelle Newsletter für den Zeitraum Januar–März 2016 informiert Sie unter anderem über die kommenden Veranstaltungen, neue Forschungsprojekte und Publikationen. Lesen Sie hier   


FRÜHE NEUZEIT, MITTELALTER, NEUESTE U. ZEITGESCHICHTE, News

QFIAB – Beiträge sind willkommen

Sie möchten in italienischer oder in deutscher Sprache einen Beitrag oder eine Rezension zu einem Thema der deutsch-italienischen Beziehungen oder der italienischen Geschichte – gern auch in ihren europäischen und globalen Bezügen – publizieren und haben den Zeitraum zwischen dem Frühmittelalter und der Zeitgeschichte im Blick? Dann wenden Sie sich doch an die Redaktion unserer Institutszeitschrift "Quellen und  ...   


Bitte helfen Sie uns mit Ihrem Einverständnis zur Digitalisierung und Online-Publikation Ihrer Beiträge bei der Realisierung unseres Vorhabens, auch die älteren Bände der Institutszeitschrift open access zugänglich zu machen. Weitere Informationen und die Lizenzerklärung finden Sie hier.