Digitale Edition

Die Berichte des Apostolischen Nuntius Cesare Orsenigo aus Deutschland 1930 bis 1939.
Im Auftrag des Deutschen Historischen Instituts in Rom und in Kooperation mit der Kommission für Zeitgeschichte Bonn und dem Archivio Segreto Vaticano herausgegeben von Thomas Brechenmacher


zur Datenbank

Die vorliegende Edition wäre ohne die tatkräftige und interessierte Mitarbeit einer Reihe von Helfern in Rom, München, Berlin und Potsdam nicht zustande gekommen. Ihnen sei von seiten des Herausgebers wie auch der "Technik" herzlich gedankt, namentlich:

Dr. Gerhard Kuck (Rom) für die Übersetzungen der deutschen Texte ins Italienische,

Dr. Kirsi Salonen (Rom / Tampere) für wertvolle Hinweise auf weitverstreute Orsenigo-Berichte im Archivio Segreto Vaticano,

Dr. Gotthard Klein (Diözesanarchiv Berlin) und Dr. Christoph Kösters (Bonn) für unermüdliche Hilfsbereitschaft in Detailfragen zur katholischen Lebenswelt in Deutschland unter der Herrschaft des Nationalsozialismus,

Dr. Gabriele Guerra (Rom) für die Revision der italienischen Texte Orsenigos, Andrea Baumann, Friederike Kaunzner M.A., Christian Schneider (München / Berlin) für ihre Mitarbeit bei der Erstellung der biographischen und Sachdatensätze sowie der Überführung der Quellentexte in das xml-Format,

Christian Müller und Paula Döhring (Potsdam) für ihre Mitarbeit bei der Erstellung des Kommentars und der Vereinheitlichung der Datenbank.

Schließlich gilt der Dank des Deutschen Historischen Instituts und des Herausgebers dem Archivio Segreto Vaticano unter seinem Präfekten S. Ecc.za Rev.ma Mons. Sergio Pagano B. und dem Direktor des Archivs des vatikanischen Staatssekretariats (AA.EE.SS.) Dr. Johan Ickx für die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit und die großzügige Förderung des Editionsprojekts.